contact regular class – Hildesheim

Contact Improvisation basiert auf der Interaktion zweier Körper in Bewegung. Der Punkt der Berührung gibt den Impuls für die Dynamik des Tanzes.
Das kann mal leicht und spielerisch oder auch akrobatisch, dynamisch und mit viel Gewicht geschehen. Mit dem Erlernen der Prinzipien des Contacts erweitert sich unser Bewegungsradius, wir finden Möglichkeiten von oben nach unten zu kommen, das Gewicht des Partners aufzunehmen, ohne uns dabei zu überlasten und üben uns in Körperwahrnehmung und Reaktion.
Wir werden uns an den jeweiligen Tagen mit verschiedenen Körperteilen beschäftigen, die anatomische Besonderheiten klären und ihre Auswirkung auf den Tanz erforschen. Wie verändert sich mein Tanz, wenn ich mich vom Kopf (Wirbelsäule, Organe,…) her bewege? Was wird leichter, was schwieriger, wohin führt mich das Körperteil und welche tänzerische Qualität wird dadurch verstärkt?
Neben technischen contact skills werden wir mit Improvisationsübungen unsere Körperwahrnehmung und Reaktionsfähigkeit schulen und Raum haben für Tanzlust und Spielfreude.

Ein Kurs zum mit Forschen, Ausprobieren, Experimentieren, mit Ruhe, Bewegung und Miteinander.

Regelmäßiger Montagskurs
ab dem 21.10.’19 -10.02.’20 (15x), 135-210 € (Selbsteinschätzung)

Zeit:montags 19.30-21.30

Leitung: Barbara Pfundt

Infos und Anmeldung: Barbara Pfundt, mail@tanzkontakt.de, eine Probestunde und evtl auch späterer Einstieg sind nach Absprache möglich

 

contact beim celebrate life festival 26.07-04.08.2019

Contact Improvisation – Tanz als Möglichkeit von Beheimatung

Contact Improvisation ist eine Tanzform, die durch die Aufmerksamkeit auf der Kommunikation zweier Körper in Bewegung entsteht.
Der Punkt der Berührung gibt den Impuls für die gemeinsame Bewegung und ist Ausgangspunkt für spielerisches Erkunden von Möglichkeiten. Jede Bewegung entsteht aus dem achtsamen Spüren des Miteinander heraus. Dies erfordert ein wachsendes Bewußtsein des Tanzenden für sich selbst, den Moment, den Tanzpartner und alle anderen Komponenten im Raum.

Es geht um die Fähigkeit im Hier und Jetzt zu sein, wach zu werden für den Augenblick, Impulsen spontan zu folgen, Neues und Unbekanntes entdecken, Muster über Bord werfen, sich selbst überraschen, Balanceakte wagen etc.

Enstprechend dem Thema „Heimat“, geht es auch um Fragestellungen wie z.B.:
– Inwieweit kann ich mich in meinem Körper verbeheimaten?
– was bedeutet bei mir Ankommen für mich?
– Was verändert sich in mir, wenn ich mir erlaube aus dem inneren Kontakt zu mir in Kontakt mit dem Gegenüber zu gehen?
– und was verändert sich dadurch für die Bewegung im Tanz und mit meinem Gefühl im Leben zu sein?

Wir werden in einem achtsamen Feld an diesen und anderen Fragen forschen, miteinander spielen, toben, rollen, fliegen, schmelzen,…. mit und in unserem Körper und im Wechselspiel von Tiefe und Leichtigkeit. let‘s enjoy !

ein Workshop innerhalb des celebrate life festivals am 03.08. siehe www.celebrate-life.info